Quizduell der Schuhmetropolen – Kornwestheim gegen Pirmasens

Immer Samstags, 18:45 Uhr heißt es beim SWR: „Stadt-Land-Quiz“. Dabei treten zwei Städte aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gegeneinander an. Diesmal die beiden “Schuhstädte” Kornwestheim und Pirmasens. Ein Schauplatz des Duells war das Salamander-Areal*.

Das Fernsehen zu Besuch in Kornwestheim, so häufig kommt das nicht vor. Doch das Salamander Areal ist natürlich ein idealer Ort, wenn es um Fragen zum Thema Schuhe geht. Schließlich ist es die Wiege der Schuhmarke Salamander. Gegner in dieser Partie war die ehemalige Schuhmetropole Pirmasens.

Korwestheim: mit Siebenmeilen Stiefeln auf Platz zwei

„Wie heißen die Stiefel, mit denen man märchenhaft schnell laufen kann?“ Die richtige Antwort lautet natürlich „Siebenmeilenstiefel“. Die beiden Kornwestheimer Kandidaten finden die Antwort schnell. Es folgen zwar noch viele richtige Antworten. Doch Pirmasens behält die Nase stets vorne. So reicht es am Ende für Kornwestheim nur zum zweiten Platz.

Spontanität ist Trumpf

Kein Studio, keine Vorbereitung: So funktioniert das „Stadt-Land-Quiz“ des SWR 3. Moderator Jens Hübschen läuft durch die Straßen und stellt Passanten, die ihm zufällig begegnen, die unterschiedlichsten Fragen. Und so kann es passieren, dass man während eines Café-Besuchs plötzlich zum Kandidaten wird. „Wir legen verschiedene Themengebiete fest“, sagt Hübschen. „Zum Beispiel könnte eine Universitätsstadt aus Rheinland-Pfalz gegen eine Universitätsstadt aus Baden-Württemberg spielen. Oder es geht um die Römer, denn es gibt natürlich in beiden Bundesländern Städte mit römischer Vergangenheit“.

**Das Salamander-Areal ist die ehemalige Produktionsstätte der Schuhmarke Salamander. Wir von der GLOBAL CONZEPT revitalisieren das Industriedenkmal mit einer gesamten Grundstücksfläche von ca. 41.000 m² seit 2009/2010.

Link zum Video: http://www.salamander-areal.com/salamander-blog/auf-dem-areal/quizduell-der-schuhmetropolen/


Revitalisierung Salamander-Areal

Das Salamander-Areal ist die ehemalige Zentreale und Produktionsstätte der Schuhmarke Salamander. Das Industriedenkmal mit einer Geschossfläche von ca. 90.000 m² wird seit dem Jahreswechsel 2009/2010 von der GLOBAL CONZEPT revitalisiert.

Ein Großteil der Gewerbeflächen ist an Einzelhändler, Dienstleister und Büros vermietet. Für das Land Baden-Württemberg als Hauptmieter wird auf ca. 30.000 Quadratmeter Fläche das neue Grundbuchzentralarchiv abschnittsweise eingerichtet. Darüber hinaus wurden Loftwohnungen geschaffen, eine Kindertagesstätte gebaut und acht Stadtvillen mit 64 Eigentumswohnungen errichtet und verkauft. Seit 2016 entstehen in der letzten Revitalisierungsphase weitere 121 Wohnungen, fünf Gewerbeeinheiten und ein REWE-Lebensmittelmarkt. Alle Wohnungen sind bereits vor ihrer Fertigstellung verkauft worden.

[JPB GLOBAL CONZEPT]